Direkt zum Inhalt

Statistik der Insolvenzverfahren in Spanien - Rückblick

31/01/2017
| Melanie Gierth
Statistik der Insolvenzverfahren in Spanien - Rückblick

In diesem Artikel wollen wir rückblickend die Entwicklung angemeldeter Insolvenzen der letzten Jahre bis Ende 2016 betrachten. Ausstehend sind allerdings noch die Zahlen für das 4. Quartal 2016, welche noch nicht bekanntgegeben worden sind. Die Zahlen stützen sich auf Angaben des Nationalen Spanischen Statistikamtes (INE).

Vergleicht man die Zahlen der letzten drei Jahre - 2014 bis 2016 - so kann man sagen, dass die Anzahl der angemeldeten Insolvenzen – mit eingeschlossen sind sowohl notwendige wie freiwillige Insolvenzanmeldungen- rückläufig ist.

Die Anzahl insolvent gewordener Schuldner beträgt der Zahl nach 995 im 3. Quartal 2016, eine Verringerung von 17,4% im Vergleich zum entsprechenden Quartal im Vorjahr. Für das 2. Quartal 2016 lässt sich entsprechend ein Abstieg von 12,4% feststellen, und für das 1. Quartal 2016 einer von 27,6%, jeweils im Vergleich zum entsprechenden Abschnitt des Vorjahres.

In Zahlen für komplette Kalenderjahre: Im Jahr 2014 gab es 7.280 insolvent erklärte Unternehmen, 2015 gab es 5.746, und 2016 - bis jetzt - 3.445, wie gesagt: es fehlen noch die Daten für das 4. Quartal. Nichtsdestotrotz: Folgt man grob der Linie in 2016 von ca. 1.100 insolventen Unternehmen pro Quartal, so dürfte man davon ausgehen können, dass die Zahl von 2015 in 2016 kaum überschritten werden dürfte.

Insgesamt lässt sich also eine Verringerung der Insolvenzen feststellen, hoffentlich bleibt diese Tendenz des Rückgangs weiter bestehen (INE; Pressenotiz vom 7.11.2016)

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Teilen Sie ihn in den sozialen Netzwerken!